Kieler Professorinnen und Professoren von 1919 bis 1965

Otto Oskar Wilhelm Aichel

Personendaten
Name Aichel
Vorname Otto Oskar Wilhelm
Geburt in Concepción, Chile
Tod in Kiel, Deutsches Reich (Schleswig-Holstein)
Akademischer Grad Prof. Dr. phil. Dr. med.
Konfession evangelisch lutherisch
Familienstand verheiratet
Anzahl Kinder 4
Link http://gelehrtenverzeichnis.de/4c320ab9-eae9-c47c-89de-4d4c60c8301a
Verknüpfungen http://d-nb.info/gnd/116272406
Quelle: Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel
Verwandtschaften
Elternteil Clementine Aichel ( - )
Elternteil Oswald Carl Ludwig Aichel ( - )
Ehepartner Dora Elisabeth Margaritha Aichel ( - )
Studium
1892 - 1898Promotion: Naturwissenschaften, Medizin in Erlangen
1892 - 1898Promotion: Naturwissenschaft und Medizin in Würzburg
1892 - 1898Naturwissenschaften, Medizin in München
Qualifikationsschriften
1896 Dissertation: Zur Kenntnis des histologischen Baues der Retina embryonaler Teleostier. (Medizin) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1898 Dissertation: Das Tectum loborum opticorum embryonaler Teleostier mit Berücksichtigung vergleichend anatomischer Verhältnisse. (Medizin) Julius-Maximilians-Universität Würzburg
1901 Habilitation: Über die Blasenmole. (Geburtshilfe und Gynäkologie) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Akademische Karriere
1901 - 1902Privatdozent für Gynäkologie und Geburtshilfe: in Erlangen
1901 - 1902Leiter für Gynäkologie und Geburtshilfe: in Erlangen
1902 - 1909ao. Professor für Gynäkologie: Katholische Universität Santiago de Chile in Santiago de Chile
1909 - 1911Prosektor für Anatomie: Ludwig-Maximilians-Universität in München
1911 - 1913Prosektor für Anatomie: Friedrichs-Universität Halle in Halle a. d. Saale
1913 - 1914Prosektor für Anatomie: Anatomisches Institut in Kiel
1914 - 1921ao. Professor für Anatomie: Anatomisches Institut in Kiel
1921 - 1935o. Professor für physische Anthropologie, Anatomie: Anatomisches Institut in Kiel
1923 - 1935DirektorAnatomisches Institut in Kiel
1929 - 1930DekanMedizinische Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Kiel
Weitere Informationen
- 1892AbiturHumanistisches Gymnasium in Celle
MitgliedStahlhelm, Bund der Frontsoldaten
MitgliedDeutschnationale Volkspartei
MitgliedDeutsche Gesellschaft für Anthropologie
1898 - 1899Volontärarzt in Hamburg
1914 - 1918 Sanitätsdienst und Chefarzt im Festungslazarett Antwerpen in Antwerpen
1920 - 1935MitgliedAkademie Leopoldina zu Halle
1928 - 1935MitgliedAcademia Chilena de Ciencias Naturales
1932 - 1935MitgliedAnthropologische Gesellschaft in Wien in Wien
1932 - 1935MitgliedNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei
1934 - 1935MitgliedReal Academia de Ciencias y Artes de Barcelona in Barcelona
Bilder
Otto Oskar Wilhelm Aichel
Quelle: Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel
Biographische Notizen
Otto Oskar Wilhelm Aichel war der Begründer des Anthropologischen Instituts an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Quellen
BArch, R4901/13258, fol. 2
LASH, Abt. 47, Nr. 2026
Literatur
Klee, Ernst: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945, Frankfurt 2005, S. 11.
Vetsch, Michael: Ideologisierte Wissenschaft. Rassentheorien deutscher Anthropologen zwischen 1918 und 1933, Norderstedt 2003.