Kieler Professorinnen und Professoren von 1919 bis 1965

Alfred Wilhelm Anschütz

Personendaten
Name Anschütz
Vorname Alfred Wilhelm
Pseudonym(e) Willy
Geburt in Halle/Saale, Königreich Preußen
Tod in Kiel, Bundesrepublik Deutschland (Schleswig-Holstein)
Akademischer Grad Prof. Dr. med.
Konfession evangelisch
Familienstand verheiratet
Anzahl Kinder 8
Link http://gelehrtenverzeichnis.de/7f8006b2-ccad-69ce-5dfc-4d4c607e7a6d
Verknüpfungen http://d-nb.info/gnd/116312440
Quelle: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Verwandtschaften
Elternteil Anna Anschütz ( - )
Elternteil August Anschütz ( - )
Schwiegerelternteil Johann Freiherr von Mikulicz-Radecki ( - )
Großelternteil Elisebetha Barbara Anschütz ( - )
Großelternteil Heinrich Daniel Anschütz ( - )
Großelternteil Adele Volkmann ( - )
Großelternteil Alfred Wilhelm Volkmann ( - )
Ehepartner Hilda Friederike Emilie Johanna Anschütz ( - )
Schwägerin/Schwager Felix Johannes Benvenuto von Mikulicz-Radecki ( - )
Studium
1889 - 1896Medizinisches Staatsexamen: Medizin in Tübingen
Qualifikationsschriften
1896 Dissertation: Phosphorvergiftung oder akute gelbe Leberatrophie. (Medizin) Eberhard Karls Universität Tübingen
1902 Habilitation: Die Resection der Leber. (Chirurgie) Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau
Akademische Karriere
1896 - 1896wiss. Assistent für Medizin: in Halle a. d. Saale
1897 - 1902Volontärassistent für Chirurgie: Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau in Breslau
1902 - 1906Privatdozent für Chirurgie: Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau in Breslau
1906 - 1906apl. Professor für Chirurgie: Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau in Breslau
1906 - 1907Vertretungsprofessor für Chirurgie: Philipps-Universität Marburg in Marburg
1907 - 1937o. Professor für Chirurgie: Medizinische Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Kiel
1907 - 1937DirektorChirurgische Klinik in Kiel
1919 - 1920DekanMedizinische Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Kiel
1945 - 1946DirektorChirurgische Klinik in Kiel
1945 - 1946Leiter und Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik für Chirurgie: in Kiel
Weitere Informationen
- 1889AbiturGymnasium in Halle (Saale)
1908 - MitgliedProvinzial-Medizinal-Kollegium in Kiel
1914 - 1916Kriegsdienst
1921 - 1933LeiterSchleswig-Holsteinische Studentenhilfe in Kiel
1924 - GründungsmitgliedChristian-Albrecht-Haus in Kiel
1930 - PräsidentDeutsche Gesellschaft für Chirurgie
1933 - 1945MitgliedNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei
Ehrungen
Ehrenmitglied Nordwestdeutsche chirurgische Vereinigung
Ehrenmitglied Finnische Ärztegesellschaft
Eisernes Kreuz I. Klasse Kaiser Wilhelm II.
1916 Geheimer Medizinalrat Deutsches Reich
1940 Ehrenmitglied Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
1950 Ehrenbürger Stadt Kiel
1950 Ehrensenator Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Bilder
Alfred Wilhelm Anschütz
Quelle: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Biographische Notizen
Nach Wilhelm Anschütz ist eine Straße und ein Studentenwohnheim in Kiel benannt.
Quellen
LASH, Abt. 47, Nr. 2026
LASH, Abt 460. 19, Nr. 443
BArch, R4901/13258, fol. 3
LASH, Abt. 605, Nr. 13381
LASH, Abt. 811, Nr. 13764
Literatur
Volbehr,/Weyl, S.82.
Kieler Nachrichten (1951), Nr. 258.
Fischer Bd.1, S.31-32.
SHBL, Bd. 1, 1970, S.42-43.
Polzhofer, Gert: Alfred Wilhelm Anschütz (1870-1954). Leben und Werk, Kiel 2001.
Kürschner, 1954, S. 34.
DBE, Bd., (), S.
Gundlach, S. 197.
Med. Wochenschrift 87 (1940), S. 1029.
Degener, 1928, S. 28.
Reichshandbuch, S. 29.